Montag, 7. Oktober 2013

Pearl Crackling - ein Versuch war es wert

Eigentlich sollte es heute ein schlichter Lack von MUA werden - der Lush Lilac. Eine wirklich schöne Farbe, wie ich finde. Allerdings hat mich der Lack nicht so wirklich überzeugt. Mit einem Preis von 1,18€ aber noch im Rahmen und kein großer Verlust. Der Lack deckte auch nach der 3. Schicht noch nicht so wirklich und hinterließ unschöne Stellen, an denen irgendwie kein Lack halten wollte. Da ich aber nicht wieder ablackieren wollte und keine Lust für großartige Designs hatte, musste eine schnelle Lösung her.

Ich habe mich für einen Peral Crackling Lack von p2 entschieden. Der 030 red volcano mit kleinen Goldpartikelchen. Ich habe den Lack gefühlt schon ewig, aber noch nie verwendet. Doch - einmal, aber ich konnte mich mit dem Effekt nicht wirklich anfreunden und eigentlich sollte der Lack schon lange in der Tonne gelandet sein. Zum Glück war er noch da ... Und siehe da, so schlecht ist der Effekt dann doch nicht und irgendwie gefällt mir nun doch der Look. Naja, man wird ja auch älter und der Geschmack ändert sich :)

Geht es euch auch so, dass man manchmal Dinge kauft, die einem zu Hause nicht mehr gefallen, die irgendwann in der hintersten Ecke landen und nach Monaten dann doch ihre Verwendung finden und man froh ist, dass man die Sachen nicht gleich weggeworfen hat?




Ich denke, ich werde mir wohl noch einen anderen Lack dieser Art zulegen ...

Wie findet Ihr Crackling-Lacke?

Bis bald, eure Texthexe

2 Kommentare:

  1. Also ich finde es gelungen, so soll es doch aussehen und dann noch in Lila :) LG Femi

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass der andere Lack nicht decken wollte - aber ich hätte auch entweder einen Crack-Lack oder vlt einen Glitter-Lack drüber lackiert und dein Ergebnis sieht richtig schön aus *-*

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Blog Archive

© Texthexe´s Plaudereck, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena