Donnerstag, 27. Mai 2021

Einjähriger Beifuß für eine bessere Gesundheit

 

Eine der wirksamsten Pflanzen für eine verbesserte Gesundheit ist der einjährige Beifuß mit der lateinischen Bezeichnung Artemisia Annua. Der Beifuß, der zur Familie der Korbblütler gehört, stammt aus dem asiatischen Raum, wächst aber vereinzelt auch in unserem europäischen Breitengraden. In der Naturheilkunde ist der Beifuß schon lange bekannt und wird vor allem in der TCM, der Traditionell Chinesischen Medizin eingesetzt. Sein Einsatzgebiet erstreckt sich von der äußerlichen Anwendung bis zur Einnahme in Form von Tees.

Die Wirkung von Beifuß

Beifuß enthält ätherische Öle. Eingenommen hat sich Beifuß vor allem gegen Erkrankungen der Verdauungsorgane bewährt. Wer zu Krämpfen neigt, kann sie mit Beifuß deutlich lindern. Aber auch Verstopfungen können sich unter der Einnahme des Krauts deutlich verbessern. Naturheilkundliche Ärzte schätzen den Beifuß insgesamt für seine beruhigende Wirkung. Wer sich für das Kraut interessiert, sollte sich allerdings nicht selbst auf die Suche in der freien Natur begeben. Einerseits besteht die Gefahr der Verwechslung mit weniger verträglichen Pflanzen. Andererseits hat Beifuß in zu hoher Dosierung eine giftige Wirkung. Deshalb empfiehlt sich die Einnahme nach Empfehlung und der Kauf in Drogeriemärkten, Apotheken oder seriösen Online-Portalen.

Beifuß als Tee

Artemisia Annua ist ein Gewürzkraut und ist außerdem als Frauenkraut bekannt. Seine ausgleichende Wirkung auf den Hormonhaushalt schätzen Frauen besonders. Dabei fördert der Tee die Durchblutung des unteren Bauchraumes und soll die Fruchtbarkeit fördern. Da Beifuß außerdem wehen fördernd wirken kann, ist er in der Schwangerschaft nicht zu empfehlen, wohl aber direkt vor der Geburt in Absprache mit der Hebamme und dem betreuenden Arzt. Wer den Tee mit Beifuß selbst ansetzen möchte, braucht nur einen Teelöffel der Blätter, die mit heißem Wasser übergossen werden. Nach zwei Minuten wird der Tee ab geseiht und in kleinen Schlucken getrunken. Als Gewürz verfeinert der Beifuß Soßen und Fleischgerichte.

Beifuß äußerlich für die Gesundheit und Schönheit

Beifuß ist ein ausgesprochen vielseitiges Kraut. In der Fußpflege hat es sich durch seine aufweichende Wirkung verdient gemacht. So läßt sich mit Beifuß in Fußbädern Hornhaut leichter entfernen. Darüber hinaus stärkt das Fußbad überanstrengte Füße. Schon fünf Minuten mit einer Handvoll Beifuß im warmen Wasser genügen und die Füße fühlen sich wieder erholt an.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Popular Posts

Blog Archive

© Plaudereck, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena